Nochmal Performanceverbesserungen

Zuletzt haben wir die Geschwindigkeit der Volltextsuche im Forum bei MTB-News.de nicht unbeträchtlich schneller gemacht. Parallel dazu haben wir an der allgemeinen Performance des Forums gearbeitet.

In diesem Frühjahr ist auf MTB-News.de soviel los, wie noch nie zuvor. Die Zahl der Besucher und auch der Seitenabrufe ist anderthalbmal so hoch verglichen zum letzten Frühjahr. An diesem Montag abend waren zeitweise fast 1900 User gleichzeitig im Forum auf MTB-News.de unterwegs – ingesamt (also plus der anderen Bereiche auf MTB-News.de) dürften es über 2000 gleichzeitige Sessions gewesen sein. Im letzten Jahr waren wir so bei 1200, maximal 1300 gleichzeitigen Sessions.

Das alles hat natürlich einen direkten Einfluss auf die Anforderungen, die unsere Server erfüllen müssen – was man auch in letzter Zeit an der Geschwindigkeit des Forums gemerkt hat. Diese war merklich gesunken.

Die Geschwindigkeitsprobleme wurden jetzt größtenteils behoben, die Seiten sollten in den allermeisten Fällen wieder ordentlich schnell geladen werden. Für die Technikinteressierten hier eine kurze Auflistung der Dinge, die wir getan haben:

  • Optimierungen im Load-Balancing: Wir haben ein paar Gigabyte Serverlogfiles statistisch (für die Kenner: awk, grep, sort, wc …) ausgewertet danach die Verteilungsverhältnisse im Load-Balancer angepasst
  • Teilweise Umgehung der langen Paketlaufzeiten nach Amerika: Die Server von MTB-News.de stehen zum großen Teil in Texas, USA. Bis dorthin und zurück braucht ein IP-Paket aus Deutschland etwa 120-200 Millisekunden. Zum Vergleich: Innerhalb Deutschlands hat man meist Laufzeiten von 20-60 Millisekunden. Dieser Unterschied macht sich bei den Seiten an sich nicht wirklich bemerkbar, wohl aber bei den ganzen Icons (Smilies, Beitragsicons), die nachgeladen werden. Diese werden jetzt größtenteils von einem Server in Deutschland ausgeliefert. Der Geschwindigkeitsvorteil dadurch ist nicht zu verachten.
  • Einsatz von memcached: Wir setzen nun an einigen Stellen memcached ein. Damit können wir die Datenbank entlasten, in dem wir die Ergebnisse oft benötigter und komplexer Abfragen im RAM zwischenspeichern.
  • Zusätzlich haben wir viele der 0,5%-Optimierungen gemacht, die für sich genommen irrelevant sind aber in der Summe eben doch etwas ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.